Studienzentrum
Leitung

Stefanie Wolf
Tel. +49 (0)9421 710 1442
Fax +49 (0)9421 710 1449
E-Mail Studienzentrum 


Studienzentrum

Ermöglichung neuer Behandlungsmethoden

In unserem Studienzentrum arbeiten unter dem Dach des Onkologischen Zentrums speziell ausgebildete Mitarbeiter.

Studien dienen der Verbesserung von Behandlungsmethoden. Alle Fachbereiche des Klinikums Straubing, insbesondere die zertifizierten Krebszentren (Darmzentrum, Prostatakarzinomzentrum, Brustkrebszentrum, gynäkologisches Krebszentrum), legen daher großen Wert darauf, den Patienten neue Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen klinischer Studien zu ermöglichen.

Neue Therapieverfahren oder Medikamente zu entwickeln und zu erproben erfordert Geduld, Ausdauer und vor allem System.

Der Grund hierfür: Die individuellen Unterschiede zwischen Patienten sind groß, und dieselbe Erkrankung kann ganz unterschiedlich verlaufen. Einzelerfahrungen können deshalb immer ein Zufallsergebnis sein. In klinischen Studien werden daher Therapien an einer größeren Anzahl von Patienten statistisch geplant, systematisch überprüft und sorgfältig ausgewertet.

Nur so kann zuverlässig festgestellt werden, wie wirksam und wie verträglich Arzneimittel, Operationsmethoden oder Bestrahlungen wirklich sind. Dabei müssen Patienten immer die beste Behandlungsmöglichkeit erhalten, die bekannt ist. Ärzte und Kliniken, die Studien durchführen, haben besondere Erfahrung und sind sehr gut qualifiziert.

Für neue Behandlungsverfahren und Medikamente gibt es in Deutschland strenge Reglementierungen und festgelegte Verfahren, die durchlaufen werden müssen, bevor sie auf breiter Basis am Kranken angewendet werden dürfen. 

In unserem Studienzentrum werden Medikamentenstudien der Phase II, III und IV, sowie epidemiologische Studien, Registerstudien und Anwendungsbeobachtungen durchgeführt.

Genaue Abschätzung von Risiko und verbundenem Nutzen

Die Neu- oder Weiterentwicklung von Arzneimitteln und Behandlungsstrategien ist immer Neuland und mit Unsicherheiten verbunden. Trotzdem können Sie sicher sein, dass Sie als Studienteilnehmer keinem unnötigen Risiko ausgesetzt werden.

Der Weltärztebund hat die Grundsätze zum Schutz von Studienteilnehmern in seiner Deklaration von Helsinki bereits im Jahr 1964 verankert. Hierzu gehört, dass die Risiken für Sie als Patient genau abgeschätzt und gegenüber dem möglichen Nutzen abgewogen werden. Eine Studie muss sorgfältig geplant und in einem Prüfplan oder Studienprotokoll beschrieben werden. Nur Ärzte mit besonderer Erfahrung und Ausbildung dürfen klinische Studien durchführen und müssen Sie mit der besten bekannten Therapie behandeln.