Karriere

Medizinisch-Technische/r Radiologieassistent/in (MTRA)

Die Ausbildung und der spätere Beruf sind vielseitig, interessant und anspruchsvoll.

Das Berufsbild Medizinisch-Technische/ r Radiologieassistent/in ist bestimmt vom Einsatz von Technik zur Erkennung und Heilung von Krankheiten. 

Von jeher ist der Beruf vom unmittelbaren Umgang mit dem Patienten geprägt. Neben dem sozialen Aspekt kommen die modernsten Geräte in Kliniken und Praxen zum Einsatz, welche von MTRA bedient werden.

Foto von Schülern im Klinikum

Der Umgang mit der Strahlung stellt kein Risiko für den Beruf der/s MTRA dar. Die nach außen strahlengeschützten Untersuchungsräume werden während der Untersuchung von der/m MTRA üblicherweise nicht betreten. Durch die strengen Auflagen des Gesetzgebers, verbunden mit der fundierten Ausbildung im Strahlenschutz und einer regelmäßigen Überwachung mit geeigneten Messinstrumenten, ist praktisch kein relevantes Strahlenrisiko vorhanden.

Eckdaten

Medizinisch-Technische/r Radiologieassistent/in (MTRA) ist ein Ausbildungsberuf mit betrieblich-schulischer Ausbildung. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Lernorte sind die Berufsfachschule und das Krankenhaus.

Einsatzbereiche

MTRA sind in den Bereichen Röntgendiagnostik, Strahlentherapie und Nuklearmedizin tätig.

Röntgendiagnostik und Kernspintomographie 

MTRA fertigen auf Anforderung des Arztes selbständig Röntgenbilder an. Sie unterstützen den Radiologen bei Röntgenkontrastmitteluntersuchungen von Organen und Blutgefäßen und sind an  Großgeräten wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen eingesetzt.

Strahlentherapie

MTRA bedienen Bestrahlungsanlagen, stellen die Bestrahlungsfelder am Patienten ein und gehen dem Arzt und dem Physiker bei der Ausarbeitung der Bestrahlungspläne zur Hand.

Nuklearmedizin

Bei nuklearmedizinischen Untersuchungen erhalten Patienten geringe Mengen kurzlebiger radioaktiver Substanzen. Mit Hilfe hochempfindlicher computerunterstützter Messgeräte kann die Verteilung im Körper und damit zum Beispiel die Funktion eines Organs bestimmt werden.

Ausbildungsvergütung
Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung findet als betrieblich-schulische Ausbildung statt und ist für Auszubildende, die ihre Ausbildung in einer Berufsfachschule, welche einem kommunalen Krankenhaus oder einer Uniklinik angegliedert ist, durch einen Tarifvertrag geregelt.

  • 38,5 Stundenwoche
  • 30 Tage Urlaub
  • Freistellung zur Prüfungsvorbereitung
Das bieten wir Dir
  • Zusätzliche Unterstützung deiner Ausbildung durch eine monatliche Ausbildungsbeihilfe von 450,-- Euro während der gesamten Ausbildungszeit
  • Zusage für eine Einstellung im Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH oder der Tochtergesellschaft MVZ Klinikum Straubing nach dem erfolgreichem Abschluss Ihrer Ausbildung
  • Keine Rückzahlung der Ausbildungsbeihilfe bei einer Beschäftigungszeit im Klinikum oder MVZ von mindestens drei Jahren nach Abschluss Ihrer Ausbildung
  • Möglichkeit zur Ableistung des Krankenpflegepraktikums im Klinikum St. Elisabeth Straubing GmbH vor Ausbildungsbeginn
  • Interessante Praktika während der Schulferien / Ausbildung in unserer Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie und im MVZ Strahlentherapie und Nuklearmedizin

Karrieremöglichkeiten

Die Ausbildung schafft die Grundlage für vielseitige Karrierewege. Neben diversen Weiterbildungsmöglichkeiten (CT/ MRT-Spezialisierung …) besteht z.B. die Möglichkeit in den Schuldienst zu wechseln und als Lehrkraft den MTRA-Nachwuchs auszubilden. Ebenso können MTRA nach einigen Jahren Berufserfahrung eine Weiterbildung zur Führungskraft absolvieren.

Auch in der Industrie sind MTRA tätig, als sog. Applikationsspezialisten. Als solche berät man die Kunden und schult das Personal in der Anwendung neuer Geräte.


Praktikum

Die Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie bietet Berufsfindungspraktika für am Berufsbild MTRA-Interessierte an. Voraussetzung: Mindestalter 15 Jahre. Bitte sprich mit uns.


Ihr Profil

Für die Ausbildung wird i. d. R. ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt oder eine andere gleichwertige abgeschlossene Schulbildung.

Persönliche Stärken

  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim korrekten Lagern von Patienten)
  • Sorgfalt (z.B. beim Anfertigen von Röntgenaufnahmen und Dokumentieren der Untersuchungsergebnisse)
  • Einfühlungsvermögen (z.B. Eingehen auf Ängste und Bedürfnisse der Patienten)
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbewußtsein
  • Freude am Umgang mit Menschen, soziale Kompetenz
  • Naturwissenschaftliches und technisches Interesse

Ansprechpartner

Johann Kräh
Leitender MTRA
Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie
Tel.: +49 (0)9421 710 1765 o. -6010 
Johann.Kraeh@klinikum-straubing.de

Hermine Prager
Stellvertretende Leitung Personalabteilung
Tel.: +49 (0)9421 710 1052
Hermine.Prager@klinikum-straubing.de