Hypertoniezentrum

Unser Behandlungsangebot

Die fachübergreifende Zusammenarbeit steht im Mittelpunkt der Hypertoniezentrums.  

Klinikumsinterne Partner kommen aus der Kardiologie (Herzerkrankungen), Nephrologie (Nierenerkrankungen), Neurologie (Nervenerkrankungen), Radiologie, Labormedizin und Gynäkologie (bei Bluthochdruck in der Schwangerschaft).  

Sie arbeiten eng mit externen Kooperationspartnern aus wichtigen Fachbereichen zusammen: Endokrinologie beispielsweise bei Hormonstörungen (Dr. Birgit Großer, Radiolog-Straubing) und Pädiatrie, wenn Kinder betroffen sind (Dr. Jörg Horcher, kinderärztliche Gemeinschaftspraxis Straubing). 

Klinikum und niedergelassene Spezialisten halten die hohen medizinischen Qualitätsstandards der DHL ein. Das Klinikum führt alle Verfahren zur Diagnose von Bluthochdruck durch und gewährleistet die therapeutische Notfallversorgung rund um die Uhr.  

Welche Methoden wenden wir an?

Um die Ursachen des Bluthochdrucks individuell zu ermitteln, führen wir folgende Untersuchungen durch:

  • spezielle Laboruntersuchungen, um Hormonstörungen zu erkennen
  • Sonographie der Nieren
  • Duplexsonographie der Nierengefäße
  • Echokardiographie (Herzultraschall)

Die Diagnose ist meist ambulant möglich

In der Regel können die Ursachen des Bluthochdrucks ambulant abgeklärt werden. In vielen Fällen ist keine Ursache zu finden. Dann helfen Tabletten, den Blutdruck zu senken. Auch die nichtmedikamentöse Behandlung beispielsweise über die Diätberatung oder Lebensstilveränderung wird angeboten.