Helfen Sie die Patienten des Klinikums zu schützen!

Verbot von Patientenbesuchen

Aufgrund des Coronavirus SARS_CoV-2 gilt für unbestimmte Zeit ein Verbot für Patientenbesuche im Klinikum St. Elisabeth. Ausnahmen können nur nach vorheriger telefonischer Abstimmung mit der Station des Patienten erfolgen – z.B. zum Besuch eines schwer erkrankten Angehörigen oder eingeschränkt für frisch gebackene Väter (nicht für sonstige Verwandte, Freunde). Wenn ein Besuch in solchen Fällen notwendig ist: Denken Sie daran, eine strikte Händehygiene einzuhalten und beachten Sie die aufgestellten Schautafeln wie eine wirksame Händedesinfektion vorgenommen wird.


Was tun im Verdachtsfall

Wer bei sich leichte Symptome des Coronavirus feststellt, soll nicht direkt das Klinikum aufsuchen, sondern den Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztliche Vereinigung anrufen: Tel. 116 117. Gute Informationen zu dem Virus sind einsehbar unter www.infektionsschutz.de sowie unter der Hotline Tel. 09131-680 85 101 beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) zu erfahren.

Die Stadt Straubing hat zudem ein Bürgertelefon eingerichtet: Tel. 09421-973 401. Auf ihrer Homepage sehen Sie wichtige Informationen und Adressen sowie aktuelle Meldungen und Zahlen zum Thema Coronavirus.

Erkrankte mit konkreten Corona-Verdachts-Symptomen können sich  beim Landratsamt unter der Rufnummer 09421/973-332 registrieren lassen (Mo-Fr von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr). Beim Anruf ist, sofern vorhanden, die Krankenversichertenkarte bereitzuhalten. Dabei wird entschieden, ob eine Testung in der Teststaton Am Hagen durchgeführt wird. Alle weiteren Informationen zur Teststation finden Sie auf der Informationshomepage der Stadt Straubing.


Wie kann ich mich vor einer Infektion schützen?

Wenn die allgemeinen Verhaltensregeln im täglichen Umgang eingehalten werden, ist bereits viel geholfen: Abstand 1,5 - 2 m zu anderen Menschen halten, regelmäßiges Händewaschen, vermeiden Sie es ins Gesicht zu fassen, husten oder niesen Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, nicht die Hand zur Begrüßung geben, besonderen Abstand zu Erkrankten halten und bei Erkrankung zu Hause bleiben.


Absage von allen öffentlichen Veranstaltungen

Vorerst bis zum 31. Mai werden alle öffentlichen Veranstaltungen im Klinikum abgesagt.


Ständiger Informationsaustausch und Organisation im Klinikum

Ein Corona-Krisenstab evaluiert jeden Tag die Situation neu, passt die Vorgehensweisen der sich verändernden Situation an und steht im kontinuierlichen Austausch mit dem Gesundheitsamt.

Alle Patienten des Klinikums werden zudem mittlerweile durch ein präklinisches Screening vor dem Klinikum geschleust (mit Fiebermessen, Fragebogen), um eine Einbringung des Virus in das Haus zu vermeiden und unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen. Diese Station steht nur für unsere Patienten bereit und ist nicht öffentlich wie die Teststation Am Hagen (Näheres zur Teststation AmHagen sehen Sie weiter oben bei "Was tun im Verdachtsfall"). 

Bild eines Virus

Patienteninformation über das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2, COVID-19)

Hier sind die wichtigsten Empfehlungen zusammengefasst und Antworten auf häufig gestellte Fragen.