Hals-Nasen-Ohrenheilkunde | Kopf-Hals- und Plastische Gesichtschirurgie

Modernes endoskopisches Operationsverfahren mit dem Salivascope

Tränenwegsoperation

Tränenträufeln ist ein äußerst lästiges Symptom, das im täglichen Leben sehr störend empfunden wird. Vor allen Dingen beim Lesen und Fernsehschauen muss ständig die Wange abgetupft werden. Auch kann es zu Entzündungen und Verklebungen im Bereich der Bindehaut kommen.

Die Ursachen dafür sind mannigfaltig, da im gesamten Tränentransport krankhafte Veränderungen vorkommen können.Aus diesem Grunde muss zunächst ein Augenarzt die Produktion der Tränen in der Tränendrüse überprüfen, sodann das Anliegen der Lider auf der Bindehaut und das Vorhandensein der sogenannten Tränenpünktchen.In den meisten Fällen aber ist die Engstelle im Bereich des eigentlichen Tränensacks oder dem Tränennasenkanal zu finden.Hier ist Abhilfe nur mittels einer Operation zu schaffen. Diese kann aufgrund der Miniaturisierung der Instrumente ambulant endoskopisch durch die Tränenkanälchen und durch die Nase durchgeführt werden.

Vorteile für den Patienten

Ziele, die wir mit dem Einsatz der endoskopischen Tränenwegsoperation verfolgen:

  • Minimalinvasives Vorgehen (Schlüssellochchirurgie)
  • Keine Röntgenstrahlen erforderlich
  • Spiegelung der Tränenwege mit einem 1,1 mm messenden Endoskops
  • Oft ambulante Operation (in Narkose) möglich
  • Keine Narben im Gesichtsbereich
  • Hohe Erfolgsrate

Wie arbeitet das Tränenwegsendoskop?

Das Endoskop hat einen Durchmesser von 1,1 mm und verfügt über drei Kanäle.
Im ersten Kanal wird Licht zur Endoskopspitze geführt, im zweiten werden die Bilder über eine Videokamera auf einen Fernsehmonitor übertragen und über den dritten Kanal kann man kleine Instrumente in den Tränenkanal einbringen.
So gelingt eine gute Inspektion des Systems. Je nach Ergebnis ist dann eine durch die Nase durchgeführte Operation möglich. Für einige Stunden verbleibt eine Tamponade in der Nase, die vor der Entlassung entfernt wird.

Erfahrung und Kompetenz

Privatdozent Dr. Rainer Keerl besitzt eine große Erfahrung auf dem Gebiet der Tränenwegschirurgie und hat neben mehreren Publikationen auch ein internationales Standardwerk über die Tränenwegschirurgie als Co-Autor veröffentlicht.