Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie und Proktologie

Mastdarmaussackung

Bei einer Mastdarm (= Enddarm)- Aussackung (Rektozele) handelt es sich um eine Aussackung der Mastdarm-Vorderwand Richtung Scheide.

SYMPTOME

Beckenbodensenkung und Verstopfung sind häufige Begleiterscheinungen der Rektozele. Betroffene leiden zu Beginn unter Druckgefühl. Später führt die Aussackung zu Schmerzen und zu Verstopfung. Starke Geburtsbelastung kommt als Ursache in Frage.

DIAGNOSE

Die Durchführung einer Enddarmspiegelung kann hier weiterhelfen.

BEHANDLUNG

Ist die Rektozele noch klein, ist die konservative - also die nicht operative Therapie - erste Wahl. Maßnahmen zur Stuhlregulierung, Beckenbodentraining und Spritzenbehandlung (Sklerosierung) können zur Stabilisierung der Mastdarm-Vorderwand beitragen. Bringt dies nicht die gewünschten Ergebnisse, ist eine Operation in Erwägung zu ziehen. Ziel des Eingriffs ist es, den ausgesackten Darmabschnitt herauszuschneiden und gleichzeitig den Darm innen zu fixieren.