Gefragte Herzexperten

Kardiologen des Klinikums St. Elisabeth schulten Ärzte aus ganz Deutschland. Beim inzwischen fünften Sachkundekurs Herzschrittmacher-Therapie bildeten die Experten um Chefarzt Prof. Dr. Sebastian Maier vom Klinikum St. Elisabeth 30 Kardiologen aus ganz Deutschland vier Tage lang in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen

Sachkundekurs Herzschrittmacher-Therapiemaier

Die Kardiologen des Klinikums St. Elisabeth (v.l.) Oberarzt Dr. Werner Schmid, Leitender Oberarzt Dr. Thomas Peiffer, Chefarzt Prof. Dr. Sebastian Maier und Oberarzt Dr. Jan Becher schulten Herzspezialisten aus ganz Deutschland auf dem Gebiet der Herzschrittmacher- und Defibrillator-Therapie aus. Im Bild zeigen sie verschiedene Herzschrittmacher und Defibrillator-Modelle.

Kardiologen des Klinikums St. Elisabeth schulten Ärzte aus ganz Deutschland

Beim inzwischen fünften Sachkundekurs Herzschrittmacher-Therapie bildeten die Experten um Chefarzt Prof. Dr. Sebastian Maier vom Klinikum St. Elisabeth 30 Kardiologen aus ganz Deutschland vier Tage lang in der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen und Herzschwäche in Straubing aus. Die Straubinger Herzspezialisten wurden von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie mit der Durchführung der Schrittmacher-Kurse beauftragt. Aufgrund ihrer großen Erfahrung bei der Einpflanzung von Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren (ICD) sind sie dafür sehr gut qualifiziert.

Hohe Fallzahlen machen die Kardiologen der II. Medizinischen Klinik am Klinikum St. Elisabeth zu Experten: So werden um die 350 Herzschrittmacher und implantierbare Defibrillatoren jährlich am Klinikum eingepflanzt. Dazu kommen noch über 500 Nachsorgen pro Quartal. Diese erfolgen teilweise auch telemedizinisch durch Fernabfrage, wofür das Telemedizinzentrum am Klinikum die Voraussetzungen bietet.

Prof. Dr. Sebastian Maier, Chefarzt der II. Medizinischen Klinik, ist wissenschaftlicher Leiter des Seminars. Neben der Theorie stehen auch praktische Übungen zur Schrittmacher- und ICD-Therapie auf dem Lehrplan. Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer Zertifikate der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.

 

drucken nach oben